> Die Staße des Weines und der Aromen
Die Staße des Weines und der Aromen

 

Es ist eine Strecke die sich durch verschiedene Orte zieht:  Menfi, Sambuca di Sicilia, Santa Margherita Belice, Montevago, Burgio und Caltabellotta.

Menfi, zusammen mit Sambuca di Sicilia, Santa Margherita di Belice und Montevargo,  gehören dem Tal von Belice und der Associazione Strada del Vino Terre Sicane (Verband der Straßen des Weines der sizilianischen Erde) an, gegründet von der Union privater und öffentlicher Einrichtungen des Territoriums und verantwortlich für die Wertung der ländlichen Produkte des Gebietes. Ein Projekt welches die Behörden dazu gebracht hat die Energien und Ressourcen der Restaurants, Hotels, ländlichen Betriebe und Weinhersteller zu vereinen, Manifestationen und Dienstleistungen anzubieten und somit eine hohe Qualität des Aufenthalts anbieten zu können.

Ein Besuch der Orte an der Straße des Weines der sizilianischen Erde lässt Sie nicht nur die architektonische und natürliche Schönheit erleben, sondern auch typischen Geschmack der Region. Einzigartige Aromen dieses Territoriums werden Ihnen hier gewährleistet. Es handelt sich um eine faszinierende Gegend, reich an Geschichte und schöner Natur und mit einer einzigartigen Landwirtschaft, besonders erwähnenswert vor allem die der Weinherstellung.

Dem Wein dieser Gegend ist eine der wichtigsten Veranstaltung Italiens gewidmet: Inycon - Fest des ländlichen Handwerks und des Weines.

 Dieses Land bietet angenehme Überraschungen an jeder Ecke und obwohl der Hauptaugenmerk auf der Weinherstellung liegt darf nicht vergessen werden, dass auch andere landwirtschaftliche Köstlichkeiten angeboten werden, wie zum Beispiel die Artischocke von Menfi oder die Kaktusfeige von Santa Margherita Belice.

Santa Margherita Belice ist der größte Hersteller der Kaktusfeige, der charakterischstischen Frucht Siziliens.

Die Milchwirtschaft belegt ebenfalls eine wichtige Rolle. Hier gilt die Anerkennung einer ganz bestimmten Rasse: Dem Schaf des Belicetals, welches die Milch für den "Vastedda del Belice" gibt, ein kleiner flacher und einzigartiger Käse.

Auch die Süßspeisen werden hier nach antiker Tradition gefertigt und sie sollten auf keinen Fall die Süßspeise von Sambuca di Sicilia verpassen, die minne di virgini (Brüste der Jungfrauen). Dieser Kuchen hat seinen Ursprung im 18. Jahrhundert und ist mit der Familie Beccadelli in Verbindung zu bringen. Francesco Reggio, die Marquise von Sambuca heiratete Don Giuseppe und bei der Hochzeit ihres einzigen Sohnes Pietro entschied sich die Nonne Virginia Casale di Rocca Menna aufs Ganze zu gehen und eine Neuheit zu erschaffen. Im Jahr 1725 erschuf die Nonne Maria Vittoria, die letzte Nonne des Ordens dann eine einmalige sizilianische Süßspeise.

 Auch die Einwohner des Dorfes Burgio wussten genau wie sie die Gegebenheiten der Erde nutzen konnten und erschafften antike und kulinarische Köstlichkeiten. Die Verarbeitung der Milch auf traditionelle Weise bringt köstliche Käsesorten wie den Primosale, den Canestrato oder den Ricotta hervor. Die gleiche Qualität findet man auch bei der Salsiccia vom Grill zusammen mit Stiggiole (Innereien vom Lamm mit Zwiebeln, Salz und Pfeffer.

Die typischen Produkte der Landwirtschaft in Burgio (Orangen, Pfirsiche, Oliven) gehören aufgrund ihrer Qualität zu den besten in ganz Sizilien.

Und auch Caltabolletta verfügt neben einem wertvollen historisch-künstlerischen Erbe ebenfalls über ein Gebiet reich an Landwirtschaft und Lebensmitteln.

Das Öl ist eines der feinsten Erzeugnisse dieses Gebietes und berühmt für seine einzigartigen Eigenschaften und seine gute Qualität. Seine Vorzüglichkeit bekommt es dank dem Anbau zweier Arten von Olivenbäumen: Die “Biancolilla” und die “Nocellara del Belice”.Die traditionelle Gastronomie ist somit stark abhängig von den lokalen Produkten. Es ist eine ländliche und arme Küche mit einfachen Gerichten die nur grundlegend verarbeitet sind und dadurch einen originalen und rustikalen Geschmack haben.

Die "Froscia" (Gericht aus Eiern mit Brot, Käse, Ricotta, Milch und Spargel) ist ein traditionelles Gericht welches zu Ostern zubereitet wird. "Lu Cannaleri" hingegen ist ein hart gekochtes und gefärbtes Ei, welches in einem Teig in Fisch- oder Taubenform serviert wird. Zu Weihnachten werden die "Cuddureddi" gemacht, Süßspeisen gefüllt mit Feigenmarmelade.

 

 

 


Beschreibung
Name: Die Staße des Weines und der Aromen
Nächte
1